Dienstag, 9. Januar 2018

Arena von Holly Jennings

Arena
von Holly Jennings

Vorstellung der Autorin:
Sie hat neben dem Schreiben noch ein Faible für Computerspiele. Abgesehen davon spielt sie auch gern mal an ihrer Konsole.

9783426520215Klappentext:
Im Jahr 2054 ist das Sterben Alltag in Kali Lings Job: Sie ist eine virtuelle Gladiatorin, eine der besten in der Profi-Liga, die jedes Wochenende die Massen vor die Bildschirme zieht und Milliarden einspielt. Zwar beendet ein virtueller Todesstoß nicht wirklich Kalis Leben, doch der Schmerz ist höchst real. Zum Ausgleich winken Ruhm, schnelles Geld und wilde Partys.
Als ihr Teamkapitän Nathan an einer Überdosis stirbt, wird Kali zum ersten weiblichen Kapitän befördert. Mit dem attraktiven, arroganten Rooke stellt man ihr jedoch auch einen neuen Kollegen an die Seite, der sie in mehr als einer Hinsicht herausfordert. Dann begeht Kali den Fehler, Fragen nach Nathans Tod zu stellen …

Kurzes Dankeschön:
Danke an Knaur für das Rezensionsexemplar.

Eigene Meinung:
Man braucht kurz um in die Geschichte rund um Kali reinzukommen. Aber wenn man erst einmal in der Welt der Profi Liga ist, möchte man sie so schnell nicht mehr verlassen. Sie ist wahrlich eine Sucht.
Kali ist die Hauptperson in dem Roman und sie hat es nicht leicht, aber sie ist eine wahnsinnig gute Kämpferin. Das ist wichtig, denn das ist ihr Job. Ich finde es enorm faszinierend, dass richtige Personen in einer virtuellen Welt miteinander kämpfen. Aber sie müssen selbst die Fähigkeiten haben um den Gegner auszuschalten, das ist wahnsinnig faszinierend.
Generell die Geschichte erinnert ein ganz klein wenig an Tribute von Panem, nur dass es dort den Tod in der Arena gibt. Das ist hier nicht so. Rooke kommt dann auch noch als Ersatz im Team, nach einem Tod von Nathan. Rooke ist faszinierend und verschlossen, als ich von ihm gelesen hatte, da war mir sofort ein Bild im Kopf. Die Autorin hat einen sehr lebhaften Schreibstil und das hat mir wirklich gut gefallen.
Manchmal hätte sie ein wenig mehr ins Detail gehen können, bei manchen Szenen ist mir alles zu schnell passiert. Das fand ich schade, weil die Stor


Sonntag, 7. Januar 2018

Coldworth City von Mona Kasten

Coldworth City
von Mona Kasten

Vorstellung der Autorin: 
Sie studiert in Hamburg. Verzaubern tut sie ihre Fans im Fantasygenre und in Liebesromanen. 

https://www.droemer-knaur.de/fm/48/978-3-426-52041-3_Druck.jpgKlappentext:
Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.

Kurzes Dankeschön:
Danke an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar.

Eigene Meinung:
Mona hat mich bereits mit ihren Liebesromanen überzeugt. Sie hat sich zu einer Lieblingsautorin entwickelt und das bestätigt auch dieser Roman.
Raven ist eine Frau mit Kampfgeist, sie liebt ihren Bruder über alles und würde sofort ihr eigenes Leben für ihn geben. Sie ist eine Mutantin, genau wie fast alle im Buch und das Besondere ist, dass sie eine Psi ist. Sie beherrscht mehrere Fähigkeiten, das erfahrt ihr auch schnell im Buch. Sie lebt unerkannt und genau das habe ich gemocht. Sie hat etwas gutes getan, obwohl sie sich hätte verstecken sollen. Raven ist wirklich ein Rabe.
Wade, du bist für mich ein wahnsinnig toller Mann. Er hat einige Sachen erlebt, die ihm das Leben schwer machten und trotzdem trainiert er Raven. Kämpft für sie.
In dem Buch kommt das Fantasygen nicht zu kurz, aber auch die Liebe kommt ins Spiel.
Mich konnte Monas Schreibstil einfach wieder total überzeugen, sie ist so eine tolle Autorin, dass ich euch auch dieses Buch ans Herz legen möchte.


Donnerstag, 4. Januar 2018

The Club - Passion von Lauren Rowe

The Club - Passion
von Lauren Rowe

Vorstellung der Autorin:
Lauren Rowe ist ein Pseudonym einer amerikanischen Autorin, welche auch gleichzeitig Singer-Songwriterin ist. Sie hat sich einen alten Ego zugelegt, denn dann muss sie sich beim schreiben ihrer erotischen Liebesgeschichte nicht zurück halten. Sie lebt in San Diego, dort tritt sie viel mit ihrer Band auf. (Quelle: Buch)

Bildergebnis für the club passionKlappentext:Seit sich Kat und Josh kennen, ist ihr Leben wilder und leidenschaftlicher als je zuvor. Die beiden genießen die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe, und Kats größter Wunsch ist es, in ihrer Beziehung den nächsten Schritt zu gehen. Ein Streit hat jedoch genau das Gegenteil zur Folge – und als Kat erfährt, dass sie ein Kind erwartet, liegt ihr Leben plötzlich in Scherben. Wie wird der freiheitsliebende Playboy auf diese Nachricht reagieren? Schließlich hatte er deutlich gemacht, dass er keine Kinder haben will. Ist es das Ende ihrer Liebe – oder womöglich der Beginn von etwas ganz Großem?

Kurzes Dankeschön:
Danke an Piper für die komplette Reihe. 


Eigene Meinung:
Mit Abstand hat sich dieses Buch als Lieblingsbuch der Reihe herausgestellt. Es ist wahnsinnig toll und ich habe jede Seite genossen, bin nur so durch die Zeilen geflogen und habe mich die ganze Zeit gefragt, ob es eventuell nie enden könnte.
In dem Band lernen wir alle möglichen Seiten von den Protagonisten kennen, die verletzliche, die liebevolle und natürlich die leidenschaftliche.
Kat wird in diesem Buch mein Liebling, denn sie zeigt was für eine tolle Frau sie ist. Sie zeigt genau was Familie ist und ich fand es total toll, dass man die ganze Familie Morgan kennenlernen durfte. Vor allem Lou, Kats Mama ist eine wahnsinnig tolle Frau, die schnell auch wichtig für Joshua wird.
Generell kann ich euch abschließend die Buchreihe empfehlen. Sie ist zwar sehr stark erotiklastig und wenn man das nicht mag, dann lasst die Finger davon aber sonst muss ich sagen: top.
Bei dem Band hatte ich mehrmals Tränen in den Augen und musste einige Tränchen runterschlucken.


Mittwoch, 3. Januar 2018

Dunkle Vergangenheit von Patricia Walter

Dunkle Vergangenheit
von Patricia Walter

Vorstellung der Autorin:Sie arbeitet in der Versicherungsbranche und betreibt abgesehen vom Schreiben noch Kampfsport. Für Judo ist die Autorin sogar Trainerin und hat den schwarzen Gürtel.

Bildergebnis für dunkle vergangenheitKlappentext:Kim Jansen ist Journalistin und der Star der Serie "Kim undercover". Ihre achtjährige Tochter Lilly ist ihr ein und alles, bis diese plötzlich spurlos verschwindet.
Kurz nach ihrem Verschwinden meldet sich er Entführer. Entweder sie erzählt öffentlich über das, was sie vor neun Jahren getan hat oder Lilly wird sterben.
Denn die Wahrheit, sie darf niemals ans Licht kommen. Niemals.



Kurzes Dankeschön: 
Danke an Bastei Entertainment für das Ebook.

Eigene Meinung: 
Dieses Cover ist absolut faszinierend. Es ist angsteinflösend und gleichzeitig auch die Realität. Kindesentführungen wegen Geheimnissen. 
Kim Jansen ist die Hauptperson in diesem Roman und sie hat ein großes Geheimnis. Dieses will sie nicht einmal preisgeben, als sie ihr das Wertvollste im Leben nehmen. Ihre Tochter Lilly. 
Die Geschichte ist gut und hat mir auch gefallen, aber der Schreibstil war an manchen teilen nicht meins. Da hat mir dann die Spannung gefehlt und ich habe mich teilweise ein wenig gequält. Trotzdem muss ich sagen, dass die Autorin hier mit den Protagonisten eine spannende Szene erschafft. Ich habe die ganze Zeit auf den falschen Entführer gesetzt und das mehrmals, zum Schluss hat sie mich komplett überrascht. 
Ich denke, ich würde trotzdem noch einmal etwas von der Autorin lesen. Nur diese Geschichte war für mich eben nicht der absolute Wahnsinn. 

 

Dienstag, 2. Januar 2018

The Club - Desire von Lauren Rowe

The Club - Desire
von Lauren Rowe

Vorstellung der Autorin:
Lauren Rowe ist ein Pseudonym einer amerikanischen Autorin, welche auch gleichzeitig Singer-Songwriterin ist. Sie hat sich einen alten Ego zugelegt, denn dann muss sie sich beim schreiben ihrer erotischen Liebesgeschichte nicht zurück halten. Sie lebt in San Diego, dort tritt sie viel mit ihrer Band auf. (Quelle: Buch)

Klappentext: 
Sie kann nicht ohne ihn – aber kann er ohne sie?
Während Josh und Kat gemeinsam mit ihren Freunden dem Club das Handwerk legen, wird die Anziehungskraft zwischen ihnen zur Zerreißprobe. Auch wenn der Playboy nicht genug von Kat bekommen kann und er mehr in ihr sieht als ein Partygirl, hemmt ihn seine Bindungsangst. Dass sein Bruder Jonas heiratet, setzt Josh zusätzlich unter Druck. Doch Kat wünscht sich nichts sehnlicher als eine feste Beziehung. Aber noch sind nicht alle Geheimnisse offengelegt. Wird das junge Glück sich daran die Finger verbrennen? Die heißeste Versuchung geht in die nächste Runde …

The Club – DesireEigene Meinung:Kat und Josh sind einfach eine Explosion, sie sind wie eine chemische Reaktion, die bei Zusammenkunft explodieren. Ich mochte die Zwei bereits im ersten Band und finde es toll, dass man die Clubsache noch einmal in den Rollen der Beiden durchlebt. Man wusste in der Sicht von Sarah und Jonas ja nicht, was die anderen alles geleistet haben und wie die Gefühlslage war. 
Josh ist einfach wahnsinnig heiß, aber in dem Band lernen wir seine verletzliche Seite kennen. Seine Vergangenheit, denn er öffnet sich.
Kat ist nicht nur das wilde Partygirl mit Bindestrich, sie ist viel mehr als das, ich bin gespannt, ob man sie im letzten Band noch einmal von innen sieht.
Leider hat mir dieses Buch nicht so gut gefallen, wie die anderen. Der Anfang war zäh und ich fand es nicht spannend. Ab nem Drittel wurde es dann aber wieder so spannend, dass ich gleich mit dem nächsten Teil weitermachen werde. 
Das Ende war leider total voraussehbar.



 

Montag, 25. Dezember 2017

Juli im Winter von A. L Kahnau

Juli im Winter
von A. L Kahnau 


Vorstellung der Autorin:
Ihre Protagonisten leben in unserer Nachbarschaft, sie spazieren durch unsere Welt. Sie könnten jeder von uns sein. Sie wurde 1987 geboren.

Klappentext:
"Du bist deines eigenen Glückes Schmied."
In diesem Glauben wurde Juli großgezogen und dementsprechend selbstbewusst geht sie durch die Welt.
Juli ist klug, charmant und beliebt.
Als eine neue Mitschülerin in ihre Klasse kommt, ahnt sie nicht, dass diese ihr sehr bald zeigen wird, wie falsch sie lag.
Julis Leben gleicht plötzlich einem Sturzflug, dessen Ausgang ungewiss ist.


Kurzes Dankeschön:
Danke an die Autorin für die tolle Zusammenarbeit und für das Buch.

Eigene Meinung:
Ich weiß nicht, wie ich bei dieser Rezension starten soll. Bei diesem Buch habe ich mich nicht nur angesprochen gefühlt, sondern ich habe selbst die Probleme gehabt, die Juli in ihrer Geschichte erlebt.
Die Autorin befässt sich intensiv mit dem Thema Mobbing in dem Buch und ich finde es wahnsinnig gut umgesetzt, es ist nicht einfach Bücher zu lesen, die dein eigenes Schicksal widerspiegeln. Die Autorin hat sich rangetraut und darum bin ich dankbar.
Sie zeigt auf, dass es nicht nur die Opferrolle gibt sondern noch sehr viele andere Rollen. Ich habe jede einzelne Seite genossen, Danke dafür.
Juli ist ein wahnsinnig tolles Mädchen, die innerlich zerbrochen ist und gerade dabei ist alle Teile wiederzufinden und irgendwie zu fixieren. Ich mag sie und finde es wahnsinnig gut, dass sie eben nicht mit den offensichtlichen Problemen zu kämpfen hat.
Die Protagonisten im Buch sind wie ein großes Puzzle, welches man erst zum Schluss wirklich zusammengebaut hat. Man weiß nicht, wer das Eckteil ist und wer die Mitte ausfüllt.
Mir fällt es schwer die richtigen Worte zu finden, aber ich kann es euch wirklich empfehlen. Denn wir alle könnten Juli sein oder waren es vielleicht sogar?
Die Highlights liegen aber bei den kleinen Details im Buch, entdeckt sie selbst.

Fazit:
Unbeschreiblich.

Sonntag, 17. Dezember 2017

A Winter Lightning von Benjamin Lorenz

A Winter Lightning: Die Nacht meines Lebens 

von Benjamin Lorenz


Vorstellung des Autors:
Alles was man über Benni wissen muss findet ihr auf seinem Blog Listen to Lenny. 
Er kommt aus Nürnberg und auf seinem Blog dreht es sich um alles, was ihn inspiriert und was ihn prägt.

Bildergebnis für a winter lightning benjaminKlappentext:
“Erst später sollte mir die Bedeutung, die dieser Abend für den Rest meines Lebens haben würde, bewusst werden. Ich wusste nämlich nicht, dass dieser Fremde mein Leben verändern würde. Und das für immer.“
André wollte am Tag vor Heilig Abend eigentlich nur eins: Ein Buch lesen, Lebkuchentee trinken und All I Want For Christmas Is You on repeat hören. Doch seine beste Freundin Maya macht ihm da einen Strich durch die Rechnung: Sie schleppt ihn auf die Schulweihnachtsparty. Was für André zunächst als peinlicher Abend beginnt, wandelt sich schnell zur Nacht seines Lebens, deren Bedeutung er sich noch nicht bewusst ist.

Kurzes Dankeschön:
Liebster Benni, danke für das Anvertrauen deiner Kurzgeschichte.

Eigene Meinung:
Als Benni gepostet hat, dass er eine Kurzgeschichte geschrieben hat war ich direkt Feuer und Flamme. Als ich sie dann lesen durfte, ging diese Flamme in ein loderndes Feuer auf.
Es geht um André, der schon in den ersten Seiten unheimlich sympathisch rüber kommt. Er liebt "All I want for Christmas is you" und nicht nur das haben wir beiden gemeinsam. Vielleicht war ich deshalb mit ihm direkt auf einer Wellenlänge. Ich würde ihn gerne auf einen Tee treffen, nur bevorzuge ich Spekulatiusgeschmack.
Seine beste Freundin Maya ist für Benni eine große Stütze, das merkt man bereits in den ersten Worten der Geschichte. Die Feier ist klassisch und ich mag es, wie Benni die Lieblingslieder mit reinbringt und das klassische Weihnachten.
Die Charaktere beschreibt er hierbei total bildlich und ich bin seinem Schreibstil absolut verfallen. Ich freue mich riesig auf die komplette Geschichte von André. Ich mag auch seinen Gegenpart, was mich an ihm fasziniert, solltet ihr selbst lesen.
Ich habe das Gefühl, dass diese beiden sind wie Feuer und Eis.
Free stock photo of cold, snow, holiday, friends
Fazit:
10 von 10 Engel und Schneeflocken für André!